Schlagwort-Archiv: konstante Dienstleistung

Big Ben and the Thames at sunset

Brexit – irgendwie ist alles anders, irgendwie aber auch nicht

Big Ben and the Thames at sunset to reflect the sun setting on the UK-EU relationship with Brexit
London muss nach dem Brexit mehr Brücken bauen

Dinge, die ich daran mag, Britin zu sein: Tee, Marmite, die englische Sprache, den sarkastischen Sinn für Humor, die vielen verschiedenen Akzente und regionalen Besonderheiten, die Tatsache, dass ich in weniger als einer Stunde an der Küste sein kann, und das Zusammenkommen verschiedener Kulturen.

Dinge, die ich nicht daran mag, Britin zu sein: das Wetter, die mangelnde Begeisterung vieler Menschen für das Erlernen einer neuen Sprache – und nun der Brexit.

Und obwohl mein Wunsch ein anderer war, lässt der britische Wirtschaftsminister verlauten, dass das Vereinigte Königreich tatsächlich die EU verlassen hat und die Übergangszeit am 31. Dezember 2020 endet. Was für ein Abschluss für dieses turbulente Jahr!

Da ich in Kent im Südosten Englands lebe, bin ich mir der potenziellen Probleme, die dies für internationale Hersteller und Transportunternehmen bedeuten kann, nur zu gut bewusst. Bei uns gibt es einen speziellen Bereich, der liebevoll „Brexit-Parkplatz“ genannt wird und auf dem bereits im Dezember reger Betrieb herrschte, als Frankreich seine Grenzen schloss. Wenn dann noch ein gewisses Virus hinzukommt, muss man sich nicht wundern, warum ich Mitte Januar immer noch Weihnachtskarten erhalte.

Was ändert sich?

Aktuelle Richtlinien – und ich habe viele Informationsveranstaltungen besucht, Regierungsempfehlungen gelesen und mit relevanten Expertinnen und Experten gesprochen – können geringfügigen Änderungen unterliegen. Beim derzeitigen Stand der Dinge ändert sich an der Zusammenarbeit zwischen mir und meine Kundinnen und Kunden jedoch nichts.

Ich liefere Übersetzungen und korrigierte Texte wie gewohnt per E-Mail oder über einen sicheren Datei-Übertragungsdienst und akzeptiere Zahlungen in Euro. Videokonferenzen ermöglichen es uns, zumindest virtuell von Angesicht zu Angesicht miteinander zu sprechen. Außerdem möchte ich nach wie vor für persönliche Treffen zu Veranstaltungen in Deutschland reisen, sobald dies wieder sicher und möglich ist. An sich macht es keinen Unterschied, ob Sie mit mir oder einer Person zusammenarbeiten, die ein paar Kilometer von Ihnen entfernt ist – außer dass ich Ihre englischen Texte mit meiner muttersprachlichen Kompetenz bis zur Perfektion poliere.

Stets auf der Hut

Ich arbeite fast ausschließlich mit Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen und habe ein Auge für die Feinheiten der Sprache und dafür, wie sich diese im Laufe der Zeit verändern. Und wie schnell sich Sprache unter gewissen Umständen verändern kann, ist aktuell gut zu beobachten (COVID-19-Terminologie). Obwohl ich mich in Ihrer Branche und Muttersprache gut auskenne, maße ich mir nicht an, alles zu wissen. Sie kennen Ihre Produkte oder Forschung am besten. Daher können Sie von mir die eine oder andere Frage erwarten, damit ich entscheiden kann, ob Übersetzungsoption A oder B besser passt.

Sollten Sie Unterstützung bei der Überarbeitung Ihrer Dokumentation, Ihrer Produktkennzeichnung oder bei der Bereitstellung von Updates für Ihre Kunden und Geschäftspartner benötigen, helfe ich Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie mich hier.